Kategorie-Archiv: Kraftquelle

Hier sind die Kraftquellen selber, als link zur Gedichtlesung von Mascha Kaleko oder zum poetischen Video beispielsweise, oder als bebilderte Erinnerungen an Kraftquellen, wie z.B. meine GartenFotos zum Thema „Leichtigkeit“.
Zum Berührt werden, Erinnern, wieder Erleben, Kraft tanken!

Julililienmorgen

???????????????????????????????Zu den besten Momenten des Sommermorgens gehört das Öffnen des Fensters am frühen Tag. Auf der Terrasse hat sich der Duft der Julililie in der windstillen Nacht ganz zart und blumig ausgebreitet und hat alles durchdrungen.
Die Bewegung des Friesenfensters nach außen bringt die Luft ein klein wenig in Schwingung, und der süße Duft, nun sanft verwirbelt in der Morgenluft, streift die Frühaufsteherin und bindet sie ein in den Julililienmorgen.

Wild Geese, von Mary Oliver

Die Dichterin Mary Oliver ist meine Entdeckung dieses Frühlings, und weil ihre Gedichte so nah an der Natur sind, weil sie ihre Inspirationen aus ihren täglichen Gängen durch die Natur bezieht, aus dem schlichten SEIN mit dem, was ist, sind ihre Worte eine Kraftquelle für mich, und ich zitiere ihre Gedichte gelegentlich in den Veranstaltungen der KraftquellenArbeit.

Wild Geese 

You do not have to be good.
Du musst nicht gut sein.
You do not have to walk on your knees
Du musst nicht auf den Knien rutschen
for a hundred miles through the desert repenting.
hundert Meilen durch die Wüste, büßend.
You only have to let the soft animal of your Body
Du musst nur das weiche Tier deines Körpers
love what it loves.
lieben lassen was es liebt.
Tell me about despair, yours, and I will tell you mine.
Zeig mir Verzweiflung, deine,  und  ich zeig Dir meine.
Meanwhile the world goes on.
Inzwischen dreht sich die Welt weiter. Continue reading

Freude

Als Freude
-mächtig-
den Rücken mir stärkte,

als Freude
-gewaltig-
den Druck mir nahm,

als Freude
-strahlend-
das Herz mir wärmte,

da erhob ich mich
wie ein Vogel
aus meinen Fesseln

und flog ruhig
über das Meer
m
einer Kümmernisse. 

Ingrid Kiel-Krau, 1998

nordsee

IchHierJetzt: gibts als Kette und Text

In der KraftquellenArbeit, Abt. Achtsames Schreiben, machen wir gelegentlich IchHierJetzt-Texte:
Das erste Wort ist IchHierJetzt, danach geht’s weiter mit allem, was in den Sinn kommt. Fließendes Schreiben, Rechtschreibregeln spielen keine Rolle, das Thema ist IchHierJetzt. Schnell und skrupellos geschrieben, so lange, bis der Impuls nachlässt. In ein kleines Oktavheft oder ein Buch im DinA5-Format, das immer dabei ist. IchHierJetzt– Texte sind anlassbezogen, sie werden geschrieben immer dann, wenn der Impuls da ist, etwas zu be-schreiben.
Gestern in der KraftquellenArbeit für Mitarbeitende hatten wir eine Kollegin, die recht aufgeregt ankam. Statt zu erzählen, schrieb sie, nutzte die Energie und den Impuls, und schrieb sich die Aufregung buchstäblich von der Seele. Danach war sie ruhiger, die Sache war bearbeitet, sie war im HierundJetzt angekommen und war entspannter, aufnahmefähiger für das, was im HierundJetzt war.
Eine Rehabilitandin, die mit dem IchHierJetzt-Schreiben für sich viel anfangen konnte,  wurde vor einiger Zeit kreativ und hat das IchHierJetzt als Kette gebastelt.
Zeichen und Erinnerung, Botschaft an sich und andere: Ich Jetzt Hier.

 WP_20141208_006

 

 

 

 

 

(Foto: Silvia Beste)

 

Die Insel als Kraftquelle…

… ist mir seit langem vertraut. Jetzt hat das ZDF das Thema Inselsehnsucht entdeckt, die Sendung Mona Lisa war auf Föhr und hat verschiedene Menschen interviewt, darunter auch mich. Ich lese aus meinem Inseltagebuch vor und habe das Aufnahmeteam an schöne Orte auf der Insel geführt… zu besichtigen am Samstag, 18.4., um 18 Uhr im ZDF. Futter für die Inselsehnsucht!

Ostern 2015 031

Liste: Wofür ich dankbar bin

Schreiben Sie eine Liste: Wofür ich dankbar bin

Schreiben Sie hier und jetzt, sofort, ohne lange nachzudenken.
Listen in der KraftquellenArbeit haben zehn Eintragungen und werden
schnell und skrupellos geschrieben.   Wenn Ihnen nicht gleich etwas einfällt,  markieren Sie die Leerstelle mit drei Punkten und gehen Sie zur nächsten Eintragung über. Stellen Sie die Liste schnell fertig, datieren Sie sie  und legen Sie sie weg. Sollte Ihnen im Lauf des Tages  noch etwas zum Thema der Liste einfallen, fangen Sie eine neue Liste an, und legen Sie sie ebenfalls weg. Ihre Listen sind nur für Ihre Augen bestimmt, sie werden niemandem gezeigt.  Bearbeiten Sie die Listen nicht. Sammeln Sie sie nur und lesen sie gelegentlich wieder.
Vielleicht möchten Sie ein Buch, einen Block oder einen Ordner für Ihre Listen anlegen.

18.7.14 017

 

 

 

 

 

Das Kraftquellen-Buch ist da!

Unser Kraftquellenbuch ist soeben in der Wiederauflage erschienen:

Claudia Fuchs, Rich R. Schmidt: Kraftquellen
Persönliche Ressourcen für gute und schlechte Tage. Husum Verlag, Husum 2015
ISBN 978-3-89876-753-8
€ 12,-

Die Website meiner Co-Autorin Rich Renate Schmidt erreichen Sie unter:
www.rich-bc.de

Ich freue mich sehr und wünsche unserem Buch auch in der zweiten Auflage eine schöne Reise in die Welt!

 

Durch alle Wesen reicht der eine Raum…

Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen23.7.13 002

Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen,
aus jeder Wendung weht es her: Gedenk!
Ein Tag, an dem wir fremd vorübergingen,
entschließt im künftigen sich zum Geschenk.
Wer rechnet unseren Ertrag?
Wer trennt uns von den alten, den vergangnen Jahren?
Was haben wir seit Anbeginn erfahren,
als dass sich eins im anderen erkennt?
Als dass an uns Gleichgültiges erwarmt?
O Haus, o Wiesenhang, o Abendlicht,
auf einmal bringst du’s beinah zum Gesicht
und stehst an uns, umarmend und umarmt.
Durch alle Wesen reicht der eine Raum: Weltinnenraum.
Die Vögel fliegen still durch uns hindurch.
O, der ich wachsen will, ich seh hinaus,
und in mir wächst der Baum.
Ich sorge mich, und in mir steht das Haus.
Ich hüte mich, und in mir ist die Hut.
Geliebter, der ich wurde: an mir ruht
der schönen Schöpfung Bild und weint sich aus.

Rainer Maria Rilke
August/September 1914, München oder Irschenhausen
Das Inselschiff 8 (1927)
017