Ethisch und saftig, na also!

Mittsommer 14 122Die mit Erdbeerquark beratene Kollegin meldete sich, sehr zur Freude der Ressourcenberaterin, mit einer mail, die ich auszugsweise hier veröffentlichen darf. Die Beratung enthielt auch eine oder zwei geheime Zutaten, von denen hier nicht die Rede ist, und die, wundervoll, ebenfalls gut anschlugen.
Here goes:
Sehr geehrte Frau Dr. Fuchs,
es war interessant, zu sehen, welche Erwartungen sich kurzfristig erfüllt haben. Ich ziehe eine sehr positive Bilanz aus den ersten 17 Tagen.Das Meditieren liebe ich! Es ist eine viel bessere und effektivere Möglichkeit, die Lebensgeister schnell wieder zu mobilisieren, als meine bisherigen sehr langen und uneffektiven „Mittagstode“ , die ich vorher gehalten habe…
Sehr schön ist, dass ich kaum noch Fleisch esse, dafür viel Obst und Gemüse, wenig Zucker und Weißmehl. Nach Fleischverzehr (außer wenn es möglichst ethisch und saftig ist) fühle ich mich sehr unwohl.
Das Burn-out-Buch habe ich wegen Klassenarbeiten, Hausarbeiten und Zeugnissen noch nicht geschafft, freue mich aber darauf, es in den Ferien am Strand zu lesen. :-)
Es ist nicht nur so, dass ich glücklicherweise wieder „funktioniere“, was blöd klingt, aber unumgänglich ist, sondern, dass ich trotz Stress wieder intrinsisch motiviert bin, ausgeglichener. Vorher dachte ich: „Ichmussichmussichmuss!!!“, jetzt denke ich ganz bewußt (hier folgt die Geheimzutat.)
Ich habe Sie schon weiterempfohlen und hoffe, dass Sie noch lange so erfolgreich weiterarbeiten. Mir hat es sehr weitergeholfen, vielen lieben Dank dafür!