Licht in dunklen Zeiten

27.7.14 025Heidi Christa Heim berichtet, dass einige Völker Sibierens die Märchen, die sie in den  langen dunklen Wintern erzählen, Ohrenlicht nennen. Wenn in Zeiten der Herausforderung das Licht für die Augen fehlt und wir nicht mehr besonders weit in die Zukunft sehen können, dann helfen Märchen. Märchen, mündlich erzählte Geschichten, können Orientierung bieten auf der Heilreise.
Ich empfahl:
Heidi Christa Heim: Märchenlicht für Frauen in Trennung und Scheidung. Heilung von Herzenswunden. Verlag Via Nova, Petersberg 2004
Und letztlich, so besprachen wir das kürzlich in einer Sitzung der KraftquellenArbeit, ist jede Herausforderung, jede Lebens-Krise mit Trennungen verbunden: wir müssen uns von Zukunftsvorstellungen trennen oder von Selbstbildern, von Wünschen und Hoffnungen, die nicht mehr in Erfüllung gehen können oder von geliebten Lebens-BegleiterInnen, Menschen oder Tieren, die nicht mehr bei uns sein können.  
Die Märchen, die Heidi Christa Heim in ihrem Buch versammelt und kommentiert, zeichnen den Weg der Heldin auf ihrer Heilreise  nach: die Vorgeschichte der Trennung; Trennung und Abschied; die Suchwanderung; Häutung und Heilung; Öffnung für Andere; Die heilige Hochzeit, eine neue Ganzheit.
Schöne und seltene Märchen, berührend und klug kommentiert.
Das Buch ist eine gute Begleiterin auf der eigenen Heilreise, aus welchem Grund auch immer sie angetreten wurde.